Anwaltskanzlei
Mietrecht
 

 

   

 

 

Mietrecht

 

Vermietete Immobilien sind eine der beliebtesten und in der Vergangenheit auch werthaltiges denn Geldanlagen in Deutschland. Und für alle diejenigen, die sich Eigentum nicht leisten können oder wollen stellen Mietwohnungen eine Grundvoraussetzung ihrer Existenz dar.

Doch nicht immer verlaufen Mietverhältnisse störungsfrei. Mieter bleiben die Miete schuldig. Mieter stören den Hausfrieden. Sanierungen sind notwendig, werden aber vom Mieter nicht genehmigt. Eine wirtschaftliche Verwertung des vermieteten Objektes ist nur unter erheblichen Verlusten durchzuführen. Der Vermieter weigert sich unberechtigter Weise, die Migration auszuzahlen. Der Vermieter fordert die Vornahme von Schönheitsreparaturen, die mit der geltenden Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) über starre Fristenregelungen nicht in Einklang zu bringen sind.

In diesen und anderen Fällen rund um eine vermietete Immobilie - sei es eine Wohnung oder ein Gewerbemietverhältnis - empfiehlt es sich, seine Rechte frühzeitig durch einen im Bereich des Mietrechts tätigen Rechtsanwalt wahrnehmen zu lassen.

Häufig genug werden Prozesse verloren, weil die Mandanten ihre berechtigten Ansprüche durch fehlerhaftes Verhalten verwirkt haben. Oder Kündigungen hätten wirksam ausgesprochen werden können, wurden jedoch durch Formfehler und Ähnliches nicht gerichtsfest ausgesprochen.

Neben dem Wohnraummietrecht und dem Gewerbemietrecht gibt es auch noch den - gerade für Unternehmer - wichtigen Bereich des Leasings. Vielfach gibt es zum Ende eines Vertrages zwischen dem Leasingnehmer und dem Leasinggeber unterschiedliche Auffassungen darüber, wie der Vertrag richtig abgewickelt und abgerechnet werden muss. In der Vergangenheit sind hier verschiedenste Urteil zu Gunsten der Leasingnehmer ergangen, die die Endabrechnung teilweise deutlich im Sinne der Leasingnehmer korrigiert haben. Auf der anderen Seite sind bestimmte Abrechnungsmodalitäten nicht zu beanstanden. Wenn man dies nicht beachtet, könnte man wohl möglich in einen Rechtsstreit mit dem Leasinggeber eintreten, den man gar nicht gewinnen kann und daher besser hätte vermeiden sollen.

Zuletzt sei noch darauf hingewiesen, dass insbesondere bei dem Leasing von Pkw bei der Abwicklung von etwaigen Verkehrsunfällen darauf geachtet werden muss, dass in der Fahrer nicht der Eigentümer des Fahrzeuges ist. Dies wird von Anwälten, die nicht ihre Erfahrungen in Leasing verfügen, zum Teil übersehen. In diesen Fällen werden dann in Prozessanträge gestellt, wie so keine Aussicht auf Erfolg haben, was zu einer nicht unbeträchtlichen Kostenfolge für den Fahrer/Kläger führen kann.

Mit unserer langjährigen Erfahrungen im Bereich des Leasings stehen wir in bei der Prüfung ihrer Ansprüche und bei der Durchsetzung ihrer Rechte gern zur Verfügung.

 
 
 
[Nach oben]  
Rechtsanwalt Kai Breuning · Bergedorfer Schloßstraße 15 · 21029 Hamburg · Telefon 040-24882196 · eMail: post@ra-breuning.de