Anwaltskanzlei
Honorarvereinbarung
 

 

   

 

 

Honorarvereinbarung

 

Es ist dem Rechtsanwalt kraft Gesetzes verboten, in gerichtlichen Verfahren die gesetzlichen Gebühren des RVG zu unterbieten.

Ein Erfolgshonorar verstößt ebenso gegen ein gesetzliches Verbot. Der einzige zulässige Fall besteht darin, dass eine ohnehin erfolgsabhängige Gebühr im Verhältnis zum Erfolg geschneidert wird. Konkret könnte eine derartige Regelung darin liegen, dass die Einigungsgebühr (die nur anfällt, wenn tatsächlich eine Einigung erzielt werden konnte) nach Maßgabe irgendeines zwischen Rechtsanwalt und Mandant abgestimmten Verteilungsschlüssels steigt.

Im außergerichtlichen Bereich sind Honorarvereinbarungen jedoch sowohl möglich als auch häufig sinnvoll. Dabei können die Honorarvereinbarungen fast jeden denkbaren Inhalt haben. In der Praxis bewährt haben sich sowohl Pauschalhonorar als auch Zeit-Honorare auf Stundensatzbasis.

Wenn Sie Interesse an einer Honorarvereinbarung haben, dann sprechen Sie uns bitte vor Übertragung des Mandates an. Sollte keine Honorarvereinbarung getroffen worden sein, wird das Mandat nach Maßgabe des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) übertragen.

 
 
 
[Nach oben]  
Rechtsanwalt Kai Breuning · Bergedorfer Schloßstraße 15 · 21029 Hamburg · Telefon 040-24882196 · eMail: post@ra-breuning.de