Anwaltskanzlei
Familien- und Erbrecht
 

 

   

 

 

Familien- und Erbrecht

 

Aufgrund jahrelanger praktischer Erfahrungen stellen das Familienrecht und das Erbrecht weitere Schwerpunkte unserer Ausrichtung dar.

Im Familienrecht unterscheiden wir den vorsorgenden Bereich mit der Beratung über Eheverträge und Vorsorgevollmachten von der gerichtlichen Tätigkeit im Zusammenhang mit Scheidungen.

Als Unternehmer machen Sie sich Gedanken darüber, ob es Sie im Rahmen eines Ehevertrages Vorsorge dafür treffen müssen, dass Ihre Gläubiger nicht in das Vermögen Ihres Ehepartners vollstrecken. Auch möchten Sie eine Regelung darüber treffen, wie in dem Fall einer etwaigen Scheidung Ihr Vermögen - insbesondere Ihr Unternehmen - eingerechnet wird. Gerade hinsichtlich des Unternehmensvermögens haben Sie wohl möglich die Sorge, dass die mit einer Scheidung verbundenen Kosten das Unternehmen ruinieren könnten. Für alle diese und die weiteren Fragen, die im Rahmen des Ehevertrages geregelt werden könnten, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Und wenn Ihr Ehepartner mit einem Wunsch nach einem Ihr Vertrag auf sie zukommt und sie dieser haben, dass z. B. durch die Folgen von Erziehungszeiten die Regelung unausgewogen werden könnten, unterbreiten wir Ihnen insoweit Lösungsvorschläge. Unserer Wahrnehmung nach wird gerade dieser Punkt in den standardisierten notariellen Eheverträgen nicht hinreichend gewürdigt. Normalerweise wird in einem derartigen Standardvertrag die gesetzliche Regelung entweder vollständig ausgeschaltet oder vollständig belassen. Eine wirklich auf den Einzelfall angepasste Lösung ist bei der allein durch einen Notar gefertigten ehevertraglichen Regelung leider eher die Ausnahme.

Oder sind Sie Eigentümer einer Immobilie, liebevoller und vorsorgender Ehepartner oder Elternteil? Dann haben Sie sich wahrscheinlich bereits einmal Gedanken darüber gemacht was passiert, wenn Sie aufgrund eines Unfalls oder einer überraschenden Krankheit für längere Zeit nicht ansprechbar sind. Sie möchten, dass auch in dieser Zeit Ihre Angelegenheiten geregelt werden können und dass Ihre Angehörigen handlungsfähig bleiben. Hierfür empfiehlt sich eine Vorsorgevollmacht.

Im Rahmen der Vorsorgevollmacht können Sie darüber hinaus Regelungen darüber treffen, was mit ihnen in den etwaigen Fall einer dauerhaften bleibenden Bewusstseinsstörung - wie zum Beispiel Koma - geschehen soll. Nicht jeder Mensch ist mit der gesetzlichen Regelung einverstanden, dass man unter Umständen über Jahre hinweg mittelst Maschinen am Leben erhalten wird.

Über die Möglichkeiten und die Grenzen einer Vorsorgevollmacht beraten wir Sie gerne.

Um Ihre Vorsorgebemühungen abzurunden stehen wir Ihnen auch bei der Abfassung eines Testamentes zur Verfügung. Gerade weil die Wirkungen eines Testamentes erst dann eintreten, wenn der Testierende hieran nichts mehr ändern kann, ist höchste handwerkliche Sorgfalt geboten. Es muss nicht nur der Wille des Erblassers genau erfragt werden. Dieser muss auch noch in eine rechtliche Form gegossen werden, die sowohl praktikabel ist als auch nach Abzug der Erbschaftssteuer für die Erben möglichst wirtschaftlich vorteilhaft ist.

 
 
 
[Nach oben]  
Rechtsanwalt Kai Breuning · Bergedorfer Schloßstraße 15 · 21029 Hamburg · Telefon 040-24882196 · eMail: post@ra-breuning.de